AKREF Aktuelle Gebetsanliegen

immer mit aktellen Informationen
immer mit aktellen Informationen

 So erhältst du AKREF– Gebetsanliegen als App  für jeden Tag neu. Einfach AKREF angeben

 

09.07.2018 bis 22.07.2018

Mo, 09.07. Ägypten: Operiert in Deutschland

Beim IS-Bombenschlag am 11.12.16 wurde u.a. die Christin Samiha Tawfiq schwer verletzt. Nachdem sie einen Großteil ihrer rechten Gesichtshälfte verloren hat und weder sehen noch hören kann, wird sie in Deutschland an der Hand und im Gesicht operiert. Rachegefühle hegt die 55-jährige nicht, sondern bekräftigt ihre Vergebung. Beten wir, dass die Operationen gut verlaufen und sich ihre Lebensqualität verbessert. Auch beten wir für die Attentäter, dass sie Gott begegnen.

Di, 10.07. China: Neue Welle der Verfolgung

In der Provinz Henan finden seit Februar vermehrt Razzien in Kirchen statt. Manche werden geschlossen, anderen befohlen Kreuze von ihren Gebäuden zu entfernen. Einige bekamen ein Versammlungsverbot oder wurden inhaftiert. Die Beamten berufen sich offenbar auf neue Regelungen des Ministeriums für Religiöse Angelegenheiten, wobei es sich um die Registrierung aller Gemeindeaktivitäten handelt. Wir beten für Weisheit der Gemeindeleiter und kreative Wege, wie sich Christen trotzdem ungestört versammeln können.

Mi, 11.07. Deutschland: Straftaten sind gestiegen

Aus dem Verfassungsschutzbericht 2017 des Landes NordrheinWestfalen gehe hervor, dass die Zahl der antisemitischen Straftaten um neun Prozent gewachsen und die Gewaltdelikte sich mehr als verdoppelt haben. Es kam in NRW zu sechs tätlichen Angriffen auf Juden. Ein besonderes Problem seien die aus Deutschland stammenden Kämpfer der IS. Sie kehrten nach der militärischen Niederlage der islamischen Organisation in Syrien zurück. Diese gewaltbereite Gruppe erhöhe das Risiko von Terroranschlägen. Bitte beten Sie, dass Regierung und Kirchen ihre Verantwortung besser erkennen.

Do, 12.07. Eritrea: Seinem Glauben treu geblieben

Da als Glaubensgemeinschaft nur die orthodoxe, die katholische und die lutherische Kirche von der Regierung zugelassen ist, werden alle anderen grausam verfolgt. Besonders Baptisten und Pfingstler werden ohne Anklage einfach inhaftiert und verschwinden. Nach über 11 Jahren Haft ist nun der evangelikale Pastor Ogbamichael Teklehaimanot freigelassen worden. Er sollte gezwungen werden, Dokumente zu unterschreiben und seinem Glauben abzusagen, doch Pastor Oqba weigerte sich. Die Folge war, dass er in Einzelhaft kam und unter extremen Misshandlungen zu leiden hatte. Wir danken für seine Freilassung und beten, dass Gott ihm seine inneren und äußeren Verletzungen heilt.

Fr, 13.07. Indonesien: Gefangener des Monats Juli

Das Land mit der weltweit größten islamischen Bevölkerung zeigt sich in letzten Jahren, dass sehr häufig Nichtmuslime der Blasphemie beschuldigt werden. So auch der evangelische Pastor Abraham Ben Mose, der am 7. Mai zu vier Jahren Haft und zusätzlich zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. Die IGFM und idea haben Ben Mose als Gefangenen des Monats gewählt. Auch wir bitten darum, sich für ihn einzusetzen und zu beten.

Sa, 14.07. Kolumbien: Nach der Wahl

Mit der Wahl von Ivan Duque, zum Präsidenten der Republik, kamen in der katholischen Kirche Bedenken über die Zukunft des Friedensprozesses insbesondere in ländlichen Gebieten des Amazonas. Dazu kommt der Mangel an wirtschaftlichen Ressourcen, die ungeklärte Flüchtlingssituation von zehntausenden Migranten aus Venezuela. Wir beten für Frieden und gegen die Korruption. Für die Standhaftigkeit der Kirchen und dass sie einen positiven Einfluss auf die Regierung einbringen. So, 15.07. Naher Osten: Neue Islamisierungswelle befürchtet Christen werfen dem Ministerium für Erziehung vor, in den Schulen sogar in Fächern wie arabische Sprache, Geschichte oder Sozialkunde islamistisches Gedankengut zu verbreiten. Viele Christen sehen für sich keine Zukunft mehr im Nahen Osten, solange der Einfluss des radikalen Islam auf allen Gebieten nicht spürbar begrenzt wird.

Mo, 16.07. Nicaragua: Immer noch Unruhen

In dem von Präsident Daniel Ortega autoritär regierten Nicaragua hält die Gewalt an. Seit April des Jahres sind über 200 Menschen bei den Auseinandersetzungen zwischen Regierung und Opposition getötet und 2.000 verletzt worden. Auch ein evangelikaler Pastor und fünf seiner Familienangehörigen kamen dabei unlängst ums Leben, weil mit Molotow-Cocktails sein Haus in Brand gesteckt wurde. Bitte beten Sie, dass das Land zur Ruhe kommt und Versöhnung geschieht.

Di, 17.07. Nigeria: Christen bei Angriffen getötet

Bei Angriffen auf sechs Dörfer im Bundesstaat Plateau sind mindestens 86 Christen getötet worden. Hinter den Attacken stehen Fulani-Nomaden, die in den vergangenen Jahren von Islamisten unterwandert worden sind. Die Regierung ergreife immer mehr Partei für muslimische Volksgruppen, zum Nachteil der Christen. Wir beten für alle betroffenen Angehörigen der Toten und Verletzten, dass sie Frieden und Trost in der Trauer finden, und für die Regierung, dass sie das Leiden der Christen ernst nimmt. Mi, 18.07. Nepal: Angriffswelle auf Kirchen

Jüngst wurden fünf nepalesische Kirchen Opfer von gewalttätigen Angriffen. Betroffene Gemeinden fordern die schnelle Ermittlung der Täter, sowie ihre verfassungsrechtliche Religionsfreiheit im mehrheitlich hinduistischen Land ein. Wir beten, dass die Forderungen Gehör finden, und Christen ohne Angst ihren Glauben ausleben können.

Do, 19.07. Philippinen: Gotteslästerliche Äußerungen

Christen sind entsetzt und aufgebracht über gotteslästerliche Äußerungen von Präsident Duterte. Er hatte bei einer Rede Gott und den christlichen Glauben als dumm bezeichnet. Dies erntete scharfe Kritik von der katholischen Kirche und den Evangelikalen. Wir beten, dass sich die entstandene Spannung löst und konstruktive, klärende Gespräche stattfinden können.

Fr, 20.07. Russland: Evangelium auch in Gebärdensprache

Wycliff berichtet, dass in Russland ca. 200 Tausend gehörlose oder sehr schwerhörige Menschen leben. Neu ist, dass jetzt das Markus-Evangelium in russischer Gebärdensprache übersetzt ist. Die Plattform ist YouTube mit Videoclips und auch als App. Wir beten mit Dankbarkeit für die Übersetzer, für die Technik und für geistlichen Aufbruch der Anwender.

Sa, 21.07. Türkei: Lage der Christen nach der Wahl

Der Nahostreferent Kamal Sido, warnt vor einem naiven Umgang mit Erdogan und seiner Regierungspartei der AKP in Deutschland: „Den politischen Islam gibt es grundsätzlich nur in seiner radikalen Form. Die AKP ist eine islamistische Partei. Sie will die Scharia einführen und die Glaubensfreiheit weiter einschränken. Viele Deutschtürken wünschen sich einen starken islamischen Führer“. Martin Lessenthin (IGFM) zufolge dürfte die Lage der Christen in der Türkei nun noch schwieriger werden. Zum Christentum übergetretene Ex-Muslime sowie „ethnische Christen“ – Aramäer und Armenier – würden als „untürkisch“ ausgegrenzt.

So, 22.07. Ukraine: Zerstörung einer Kirche

Nachdem es massive aggressive Auseinandersetzungen zwischen dem Bischof und den Pastoren gegeben hatte, steht die Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirche in der Ukraine (DELKU) vor dem Aus. Berichten zufolge stecken Korruption und illegales Handeln seitens des Bischofs hinter dem eskalierten Konflikt. Wir beten für die Situation, dass die Gerechtigkeit siegen wird und um Weisheit, angebrachte Konsequenzen zu ziehen. 

 

Quelle:  https://akref.ead.de/gebet-fuer-verfolgte/